Im Rahmen unserer interkulturellen Vereinsarbeit wird immer wieder deutlich, wie wichtig und lohnend es ist, Frauen im Hinblick auf eine klare, authentische und wertschätzende Kommunikation zu stärken. Wenn ich mir mein eigenes Kommunikationsverhalten kenne, kann ich bewusster mit anderen in Kontakt treten und meine Ziele schneller erreichen. Es fällt mir leichter, Selbstbewusstsein zu entwickeln und zu zeigen. Ich lerne, Gespräche (z.B. mit Behörden oder anderen offiziellen Institutionen) aktiv zu planen und zu verwirklichen, die ich vorher eventuell gescheut habe. Ein Kommunikationstraining wirkt sich in der Regel zudem positiv auf das eigene Konfliktverhalten aus.

Deshalb führt FIBEr e.V. in Kooperation mit Angela Ehlert, Managerin für interkulturelle Öffnungsprozesse und der interkulturellen Trainerin, Coach und Managerin für interkulturelle Öffnungsprozesse Sangita Popat in diesem Jahr erneut ein interkulturelles Kommunikationstraining für Frauen durch. Gefördert wird dieses Projekt auch im nunmehr vierten Durchlauf durch die Stabsstelle für Integration der Bundesstadt Bonn. Herzlichen Dank!

Unser Angebot richtet sich an Frauen und Mädchen mit und ohne Migrationshintergrund ab achtzehn Jahren, denn erfolgreiche Kommunikation ist ein Thema, das alle Frauen betrifft.

Einen Schwerpunkt bildet allerdings bewusst die interkulturelle Kommunikation, denn in diesem Bereich gibt es unserer Erfahrung nach besonders häufig Kommunikationsprobleme. Vor allem das Thema „Bewusst und achtsam Grenzen setzen“ spielt hier eine große Rolle. Ebenso wird es um die Wahrnehmung des eigenen Kommunikationsverhaltens im Hinblick auf die Prägung durch die Kultur und die kommunikativen Haltung des Herkunftslandes gehen, aus dem die Teilnehmer/-innen stammen. Wir laden gezielt Frauen und Mädchen zu unserem Training ein, die bereits in interkulturell-aktiven Vereinen und Migrantenselbstorganisationen als Elternbegleiterinnen und Kinderbetreuerinnen (Rucksack-Projekt) und/oder als Referentinnen, Projektleiterinnen, Koordinatorinnen oder in anderen Bereichen ehrenamtlich engagiert sind. In ihnen sehen wir wertvolle Multiplikatorinnen. Vor diesem Hintergrund ist unser Projekt auch ein Katalysator für mehr Bildung und Teilhabe. Darüber steht unser Training ALLEN Frauen offen, die sich wünschen, Ihre eigene Kommunikation zu beleuchten und sie zu optimieren. Da das Training gefördert wird, fallen für die Teilnehmer/-innen keine Seminargebühren an. Fahrtkosten können allerdings nicht erstattet werden. Eine Kinderbetreuung ist gewährleistet.

 

Veranstaltungsort:
ashada consult
Coaching Mediation Indien-Seminare
Windmühlenstraße 9, 53111 Bonn.
www.ashada.de

Kursflyer 2016
Kursflyer 2015/2016
Kursflyer 2014